Sprache – Der Klang zwischen den Zeilen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ob entdeckungsfreudig, fantastisch, aufgeregt, hartnäckig oder einfach nur Mensch. Am gestrigen Abend, den 27.07.2017, durften alle 18 Teilnehmer mit ihren unterschiedlichen Erwartungen und Interessen in die Welt der Korpuslinguistik und ihren unendlichen Möglichkeiten eintauchen. So haben wir gelernt, wie man ein Korpus anhand von Worthäufigkeiten, n-Grammen und Kollokationen analysiert, was Frauen in ihren Geburtsgeschichten besonders bewegt und ob sich Musik systematisieren lassen kann oder doch den kreativen Geist eines Menschen benötigt. Wir durften unbekannte Facetten der Sprache kennenlernen und den Klang zwischen den Zeilen entdecken.

Solltet ihr Fragen zu diesem Thema haben, dann könnt ihr uns gerne eine Email schreiben an: fragen.denkzetteldresden@gmail.comWir freuen uns auf Euch!

Anbei findet ihr noch drei ausgewählte weiterführende Links: